Cover von Unser Land - NRW seit 1946 - Staffel 1 - Folge 2: Die 60er - Neue Helden wird in neuem Tab geöffnet
E-Medium

Unser Land - NRW seit 1946 - Staffel 1 - Folge 2: Die 60er - Neue Helden

Suche nach diesem Verfasser
Jahr: 2022
Verlag: Potsdam, filmwerte GmbH
Mediengruppe: Filmfriend
Download Zum Download von externem Anbieter wechseln - wird in neuem Tab geöffnet

Exemplare

ZweigstelleMediengruppeStandorteStatusVorbestellungenBarcodeFrist
Zweigstelle: 80:Filmfriend Mediengruppe: Filmfriend Standorte: Unse Status: Zum Streamen (Filme) Vorbestellungen: 0 Barcode: Frist:

Inhalt

Reichtum, Wohlstand und Freizeit prägen den Zeitgeist der Sechziger Jahre. Die „Swinging Sixties“ bieten ungeahnte neue Möglichkeiten. Überall wird gebaut, die Wirtschaft brummt und die Menschen genießen ihren Luxus. Noch ist der Glaube an den Fortschritt unerschütterlich und verändert das gesamte Land. Gleichzeitig kündigt sich tiefgreifender gesellschaftlicher Wandel an. Waren die 1950er noch geprägt vom eisernen Willen zum Wiederaufbau ohne allzu genaue Blicke zurück, beginnen in den 1960ern junge Menschen gegen eine allzu konservative Mentalität zu rebellieren. Die jungen Erwachsenen wollen verkrustete Strukturen aufbrechen. Auch wirtschaftlich kündigt sich ein Wandel an, der Nordrhein-Westfalen jedoch eine lang anhaltende Krise beschert: Die Rentabilität der Kohle- und Stahlproduktion sinkt. Das Dreischeibenhaus in Düsseldorf gilt Anfang der 60er als das modernste Hochhaus Europas. Ein Synonym für die neue Macht und den Reichtum des Landes. Immerhin hat hier der Stahlgigant Thyssen seinen Sitz, der seit den 50er Jahren das wirtschaftliche Rückgrat NRWs bildet. Doch im Laufe der 60er muss der als Reformer bekannt gewordene Ministerpräsident Heinz Kühn die kriselnde Stahlbranche stützen. Sein Vorgänger Franz Meyers hatte noch ganz andere Sorgen: Ihm fehlte die Identifikation der Menschen mit ihrem Land. Nicht nur eine eigene Hymne für NRW wollte er komponieren lassen, sondern hätte das Land beinahe in Sachsofrankonien umbenannt. Nach Erneuerung, wenn auch auf gänzlich andere Art, sehnt sich die Jugend der 60er Jahre. Die zieht es 1968 zu den Essener Songtagen, wo Pop-Größen wie Frank Zappa für Woodstock-Stimmung sorgen. Hier wird die deutsche Rockmusik geboren. Inspiriert von neuen Klängen und einem neuen Freiheitsgefühl beginnt der 18-Jährige Marius Müller-Westernhagen Ende der 60er seine Karriere als Popstar. Doch nicht nur die USA importieren nach NRW, auch umgekehrt kommt es zum popkulturellen Austausch: Das Kölner Model Nico verdreht Andy Warhol den Kopf und wird zur Stil-Ikone für die Jugend, in der ganz neues Potenzial entdeckt wird. Während sich die Krise in den alten Branchen verschärft, zieht es immer mehr junge Studenten an die Universitäten. Etwa an die neue Ruhr-Uni in Bochum, die erste neu gegründete Universität nach dem Krieg. Wissen ist das Kapital der Zukunft und gilt als das neue Gold des Landes. Und es sind die Studenten, die NRW Ende der 60er für immer verändern werden.

Details

Suche nach diesem Verfasser
Verfasserangabe: Regie: Manfred Oldenburg, Lukas Hoffmann; Montage: André Hammesfahr, Jan Richter, Jakob Kastner; Stimme: Annette Frier; Kamera: Torbjörn Karvang, Jean Schablin, Jörg Adams
Jahr: 2022
Verlag: Potsdam, filmwerte GmbH
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
Beschreibung: 1 Online-Ressource (43 min), Bild: 16:9 HD
Schlagwörter: Film
Sprache: Deutsch